Top
 
 
 

Essen Sie sich schön: Jugend mit jeder Mahlzeit!

Es ist kein Geheimnis, dass eine gute und ausgewogene Ernährung die Hautalterung verlangsamt, doch wie geht das?

Wir haben Herrn Prof. Dr. Med. Bernd Kleine-Gunk Anti-Aging-Experte und Präsident der international renommierten Deutschen Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin (GSAAM) um Ernährungstipps zur Reduzierung des Glykations- und Oxidationsprozesses und der abnehmenden Zellaktivität gebeten.

Die Maria Galland Paris AGE CONTROL-MG-Ernährungstipps:

Auf das Maß kommt es an. Mit einer guten und ausgewogenen Ernährung, Bewegung, ausreichend Schlaf und dem Abbau von Stress lassen sich die Anzeichen der Alterung im ganzen Körper, und damit auch die Hautalterung reduzieren. „Die Haut ist etwas ganz Besonderes. Die Haut ist nicht nur unser größtes Organ, sondern gleichzeitig eine Barriere zwischen dem Inneren des Körpers und der Außenwelt‟, erklärt Prof. Dr. Med. Kleine-Gunk.  Die Hautalterung kann zwar mit hochwertiger Kosmetik behandelt werden, doch kommt äußere Schönheit von innen und somit können wir jeden Tag etwas tun, um den Alterungsprozess auf natürliche Weise zu verlangsamen.

Lebensmittel, die Sie meiden sollten:

An erster Stelle steht der ZUCKER! Die Glykation ist der gefährlichste Antagonist aller Anti-Aging-Methoden, und wer ist wohl der Hauptfeind in diesem Prozess? ZUCKER! Wenn Sie Zucker komplett meiden oder den Zuckerkonsum wenigstens einschränken, bekämpfen Sie laut Dr. Kleine-Gunk den Hauptverursacher der Hautalterung. Ersetzen Sie zuckerhaltige Softdrinks und Fruchtsaftgetränke durch Mineralwasser oder Tee ohne Zucker. Oder probieren Sie einen gesünderen Zuckerersatz, der gleichzeitig wichtige Nährstoffe enthält, wie z. B. Kokosnusszucker oder Kakao (natürlich wie immer in Maßen!), aber auch Matcha oder sogar Gewürze (Zimt, Muskatnuss, Sternanis, Kurkuma usw.), die Ihren Mahlzeiten und Desserts einen würzigen Geschmack verleihen.

VERARBEITETE LEBENSMITTEL „Verarbeitete Lebensmittel enthalten eindeutig weniger pflanzliche Inhaltsstoffe und Vitamine als natürliche Lebensmittel, von Bio-Lebensmitteln ganz zu schweigen‟, betont Prof. Dr. Med. Kleine-Gunk.

Lebensmittel, die Sie bevorzugen sollten:

FETTE! Ersetzen Sie „schlechte‟ Fette, wie sie in frittierten oder verarbeiteten Lebensmitteln enthalten sind, durch „gute‟ Fette wie Omega-3-Fettsäuren oder einfach ungesättigte Fettsäuren, beispielsweise in Olivenöl, Avocados oder Fisch.

GEMÜSE! Die Vitamine und Pflanzennährstoffe in Gemüse zeichnen sich durch einen niedrigen glykämischen Index aus. Außerdem enthält Gemüse viele Vitamine und Mineralstoffen, die für die Gesundheit der Haut eine zentrale Rolle spielen. Verzehren Sie also wann immer es möglich ist, unverarbeitete Lebensmittel und Bio-Produkte.

ANTIOXIDANS-REICHE LEBENSMITTEL Antioxidans-reiche Lebensmittel, wie z. B. grüner Tee, Kurkuma, Walnüsse, Zwiebeln, Knoblauch, Karotten, Tomaten, Äpfel, Zitrone, Brokkoli, Pfeffer und dunkle Weintrauben reduzieren oxidativen Stress.

GENUSS! Essen ist Genuss, mit jedem Bissen! Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und genießen Sie es, denn nur so verbessern Sie Ihre Verdauung und vermeiden übermäßiges Essen. „Wenn Sie in ausreichenden Mengen gesunde Lebensmittel zu sich nehmen, wird Ihr Körper auch mit etwas ungesunderem Essen fertig, solange Sie es nicht übertreiben. Eine gesunde Lebensweise und eine gesunde Ernährung sollte Ihre Lebensfreunde allerdings unter keinen Umständen beeinträchtigen‟, betont Prof. Dr. Med. Kleine-Gunk.

 
Eine gesunde Lebensweise und eine gesunde Ernährung sollte Ihre Lebensfreunde allerdings unter keinen Umständen beeinträchtigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Institute in Ihrer Nähe

Finden Sie Kosmetikstudios, Spas und Institute in Ihrer Nähe für eine kleine Auszeit vom Alltag. MARIA GALLAND PARIS Kosmetikerinnen weltweit heißen Sie willkommen, um Körper und Seele in ihren Schönheitsoasen zu verwöhnen.

Unsere Top-Institute

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Ergebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie unter Datenschutz.

OK
239,299